Sonntag, 1. September 2013

Bin genervt - Lactose am Limit - Frust

Da mir die Ärzte ja keine Lactoseintolleranz bestätigen wollten, habe ich nur begrenzt Rücksicht genommen. Was in meinem Fall bedeutet, ein kleines Tablettchen (Lactase) zu schlucken und dann immer hinein mit Molkepulver etc. in den Zutaten. Aber irgendwie wurden meine Beschwerden nicht weniger *grmpf*

Dann habe ich zehn Tage nicht nur auf Gluten sondern auch auf Lactose verzichtet. Und ich gestehe, dass es mir nicht leicht fiel. Aber ich war beschwerdefrei! Freitag kaufte ich mir "After Eight" und freute mich schon drauf. Heute nahm ich ein Tablettchen Lactase (2500 Einheiten) um mir danach drei kleine Täfelchen zu gönnen. Ich hab echt gedacht, dass es gut geht. Ist es aber nicht, die Reaktion folgte sozusagen auf den Fuß.

Ich verstehe leider nicht, wie ich die Menge an Lactose in Tablettenform berechnen muss, weil ich auch gar nicht weiß, wie viel Lactose in den "After Eight" drin sind. Wobei dieses Beispiel ja beliebig ist, ich glaub, da hilft nur die konsequente Vermeidung von lactosehaltigen Lebens- und Genussmitteln.

Bin genervt. Gluten an sich ist schon schwierig zu vermeiden, aber daran habe ich mich gewöhnt. Aber nun auch noch Lactose dazu finde ich grad ziemlich extem doof und blöd.

Kommentare:

  1. Hallo anke, ich weiss wie belastend das sein kann. Wenn ich etwas mit milchprodukten mache, greife ich schon automatisch zu den laktosefreien. Oder zu sojaprodukten. Das geht aber leider auch nicht immer. Sonst nehme ich vor jedem essen wo laktose drin ist 2 tabletten von den 3000ern. Damit komme ich sehr gut zurecht. Das ist auch das, was mir vom arzt empfohlen wurde. Ich hoffe du kannst für dich eine regelung finden ! Liebe grüsse maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maja, danke für deine Antwort! Ich hatte gedacht, dass diese drei Täfelchen eher ein Snack sind als eine Mahlzeit und eine höhere Dosierung hätte ich wohl erst bei Joghurt oder Quark gewählt. Dann werde ich an dem Punkt mal umdenken und die Lactase höher dosieren, wenn Milchprodukte auf dem Speiseplan stehen.
      Viele liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  2. huhu,
    oh nein wie doof!
    Vielleicht solltest du dann noch mehr Lebensmittel testen?
    Wir bei uns automatisch gemacht: hast du eine Sache werden die anderen automatisch getestet und die wahrscheinlichkeit wenn man 2 nicht verträgt, dass da noch mehr nicht geht steigt wohl an...

    Bei uns gehen gluten und lactose gar nicht und fructose nur begrenzt (wurd auch so getestet)... wenigstens sorbitol vertragen wir hier- immerhin ^^

    Und wenn du wie wir dann eben alle lebensmittel anpasst, findet man plötzlich milch in lebensmitteln, wo man das nie vermutet hätte... da hilft nur: wirklich gut die Verpackungen lesen und im zweifelsfall nachfragen bzw. nicht kaufen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roxanne,

      da ich nicht viel Obst esse, würde eine Fructose-Intolleranz wohl gar nicht so zum Tragen kommen. Aber mir sind da auch noch nie Auffälligkeiten vorgekommen.

      Am nervigsten finde ich eine LactoseIntolleranz in Bezug auf Naschis, alles andere kann ich ganz gut ersetzen ;)

      LG Anke

      Löschen
  3. Hallo Anke,
    ich kann Deinen Frust echt gut verstehen. Ich bin selbst auch laktoseintolerant und darf wegen Allergien keinen Weizen und keine Eier essen. Sobald man auf mehrere Dinge achten muss, wird es Dank den vielen Zusätzen unserer Lebensmittelindustrie echt teilweise anstrengend :(

    Zu den Laktasetabletten:
    Die Dosierung hängt weitgehend auch von Deiner persönlichen Toleranzschwelle ab. Nicht jeder, der laktoseintolerant ist, verträgt auch gleich viel/wenig Laktose. Manche Leute haben eine recht hohe Toleranzschwelle, die können die drei After Eight Teile ohne Probleme essen und merken nicht mal was. Dann gibt es Leute, die nur minimal Laktose vertragen, die nehmen dann Laktase oder bekommen z.B. Bauchweh oder Blähungen.
    Und dann gibt es eben auch die Gruppe, die fast gar keine Laktose vertragen, bei denen geht's dann selbst bei den kleinen Mengen schon rund.
    Zu meinen "Bestzeiten" konnte ich nicht mal einen Kinderriegel oder sowas essen, ohne dass das sofort schief ging.

    Bei den Tabletten geht es mit den 3.000ern los, wenn Du sehr empfindlich reagierst, kann es aber gut sein, dass die nicht reichen. Es gibt noch Tabletten mit 5.000, 10.000 und sogar 15.000 FFC.
    Je nachdem, wieviel Laktose ich im Essen weiß (z.B. wenn man mal auswärts isst), nehme ich teilweise einfach die hoch dosierten, dann ist in jedem Fall Ruhe. Du musst ja nicht gleich auf die 15.000er gehen, aber wenn die "kleinen" nicht reichen, kannst Du vllt. mit den 5000ern weitermachen.

    Ich kann aus eigener Erfahrung die Tabletten von "Biolabor" (gibts in der Drogerie) und die "Millis" von der "Laktasekampagne" (gibt's online zu bestellen, einfach mal googlen) empfehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      danke für deinen ausführlichen Kommentar und den Tipp am Ende.

      Nach längerer Überlegung stelle ich fest, dass ich auf nüchternen Magen keine Tolleranz habe, vor den Schoki-Täfelchen hatte ich mindestens 4 1/2 Stunden nichts gegessen. Wenn ich was mit Lactose nach dem Essen zu mir nehme, verteilt es sich wohl irgendwie besser und macht nicht ganz soviel Probleme.

      LG Anke

      Löschen
    2. Das kann sehr gut sein :) Bei vielen ist es so, dass auch unterschiedliche Tageszeiten manchmal zu unterschiedlichen Reaktionen auf Laktose führen. Vielleicht liegt das auch am eigenen Biorhythmus, keine Ahnung.

      Löschen
  4. Diese Tabletten ist in meinen Augen nur Abzocke , die Freundin meiner Tochter hat diese auch mal probiert und es brachte auch nichts
    LG Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leane, ich hab schon öfter gehört, dass einige mit den Tabletten unzufrieden sind. Am besten ist sicherlich das Vermeiden von Lactose.

      GlG Anke

      Löschen
  5. Eine Antwort habe ich gelöscht, da ein Link gepostet wurde. Ich klicke nie auf unbekannte Ziele und erspare die Versuchung auch meinen Lesern. Bei Empfehlungen bitte mit Suchwörtern auf eine Suchmaschine verweisen, danke :)

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Ist in After Eight nicht gluten? Ich meine, dass ich die mal ganz enttäuscht beiseite gelegt habe, nachdem ich die Zutaten durchgegangen war.
    Und es gibt ja noch so viel, was in Produkten enthalten ist, die auch Laktose enthalten. ZB. Milchprotein... :/

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab da kein Gluten drin gefunden

    http://das-ist-drin.de/After-Eight-Classic-200-g--3510/

    AntwortenLöschen