Donnerstag, 15. August 2013

Eine Kiste Tomaten

Der Beste aller Ehemänner hat Urlaub und geht dann gern mal über den Markt. Beim letzten Mal brachte er eine ganze Kiste Tomaten mit, die er günstig erworben hatte. Aber was macht Frau mit so vielen Tomaten? Zum Einfrieren sind sie ja eher weniger geeignet.
Zuerst wurde mal eine große Schüssel Tomatensalat gemacht und gleich weggefuttert. Dann ging es weiter, die Tomaten wurden auf Brot gegessen. Hmm, immer noch so viele da....
Dann habe ich Tomatensuppe gekocht
Zuerst Zwiebeln grob schneiden und in Olivenöl anschmelzen lassen, etwas klein geschnittenen Knoblauch dazu, dann mit Rotwein ablöschen (ich hatte noch einen Rest Sangria da und den genommen) und völlig einkochen lassen. Dann die grob geschnittenen Tomaten in den Topf, mit Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Stufe weich kochen lassen. Zum Schluss habe ich alles mit dem Pürierstab durchgemixt und abgeschmeckt. In Portionen eingefroren habe ich hier einen guten Vorrat.

750ml Tomatensauce habe ich in einen anderen Topf umgefüllt und mit 3 EL losem Basmatireis köcheln lassen, noch etwas Wasser hinzu, dann hatte ich
Tomatensuppe mit Reis

Aber das war immer noch nicht alles. Ich entschied mich für mit Hack gefüllte Tomaten. Dafür habe ich zuerst die Tomaten gewaschen, eine Kappe abgeschnitten, ausgehöhlt und umgekehrt abtropfen lassen
Für 7 Tomaten habe ich 350g Gehacktes gerechnet und entsprechend mit Paniermehl, Wasser, Salz, Pfeffer, Paprika, frischer Petersilie, Zwiebel und Ei zusammengeknetet. Die abgetropften Tomaten habe ich zurück gedreht und auch gepfeffert und gesalzen, danach die Hackmasse eingefüllt
Die Innereien und Kappen der Tomaten wurden klein gemixt und zusammen mit der restlichen Tomatensuppe vom Vortag auf das tiefe Backblech gegeben. Im Kühlschrank fand ich noch eine sehr reife Zucchini, die kleingeschnitten in der Tomatensauce versteckt wurde. Alles gut vermischen, nochmal nachwürzen und die Tomaten drauf stellen.
Bei 160 Grad Umluft haben die Tomaten ca. 25 Minuten geschwitzt, in der Zwischenzeit habe ich im Dampfgarer Reis gekocht und etwas Gouda gerieben. Den Gouda kam auf die Tomaten und ein kleiner Rest wurde gleichmäßig verteilt.
Das Backblech noch mal für fünf Minuten in den Backofen und

Guten Appetit :)


Kommentare:

  1. Die gefüllten Tomaten hören sich gut an, das werde ich in der nächsten Woche auch ausprobieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Erfolg, uns haben sie gut geschmeckt :)

      Löschen
  2. Alle sieht sehr köstlich aus.
    Lg
    nesrin

    AntwortenLöschen
  3. Danke :)

    6 Tomaten sind noch übrig *hihi*

    AntwortenLöschen