Donnerstag, 25. April 2013

Pollen, Alltag und Einladungen

Bislang hatte ich noch nie Probleme mit Pollen, aber dieses Jahr fühle ich mich ziemlich ausgeliefert. Zuerst waren es grippeähnliche Symptome wie Schlappheit, müde und tränende Augen, Niesen, Fließschnupfen, der Hals klebte zusammen, Niesen und Hustenanfälle.

Aber abends Haare waschen hilft schonmal weiter und natürlich der Klamottenwechsel.  Sollte ich wirklich auf meine "alten" Tage noch eine Pollenallergie entwickeln???

Eingeladen sind wir am Wochenende auf einer Gartenparty, wobei ich die Einladung eher für den Besten aller Ehemänner sah, denn sie erfolgte von einem Fußballfreund. Da ich eh nicht so der Partymensch bin, versuchte ich mich da rauszuziehen. Aber nein, die Gastgeberin möchte die Gewürze mit mir abstimmen, damit ich auch mitessen und an der Party teilnehmen kann. Ich bin sehr gerührt ( das bin ich bislang nicht gewöhnt, eher wurde von mir gefordert, dass ich Rücksicht nehme).

Deshalb weiß ich auch gar nicht, wie ich Teil einer Party sein kann. Der Beste aller Ehemänner schlug vor, dass wir glutenfreies Bier einkaufen und mitnehmen, oder auch Prosecco oder Weißwein. Okay, ich begebe mich auf Neuland. Und ich muss ehrlich sagen, das fällt mir mit über 50 Lenzen nicht grad leicht. Leichter ist es für mich, wenn ich kochen, backen, grillen, Essen zubereiten kann , da bin ich sicher. Aber auf andere Leute zu vertrauen, fällt mir momentan sehr, sehr schwer.

Habt ihr Erfahrungen?

Kommentare:

  1. Es ist schonmal ein gutes Zeichen, wenn die Gastgeberin Gewürze mit dir abstimmen möchte. Das heißt, dass sie dich grundsätzlich ernst nimmt.
    Du könntest natürlich anbieten, einen Salat mitzunehmen, dann weißt du zumindest bei einer Sache ganz sicher, dass du sie verträgst. Nur so für den "Notfall", falls doch was daneben geht. Und dann frage ich denjenigen, der was zubereitet hat immer ganz genau was drin ist, fast schon nach dem Rezept. Ich wünsche dir jedenfalls eine schöne Grillparty und dass du sie genießen kannst :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miriam,

    danke für dein Feedback :)

    Die Gastgeberin war heute bei mir und ich habe ihr was von meinen Gewürzen mitgegeben. Zur Vorsicht werde ich morgen noch einen herzhaften Jumbo-Muffin von mir auftauen und in meiner großen Handtasche verstauen.

    Ich bin so ein Schisser und habe keine Lust auf Migräne :(

    AntwortenLöschen
  3. huhu,
    mir fällt es auch echt schwer, anderen zu vertrauen, dass es 100%ig gluten- und lactosefrei ist und auch noch an fructosearmheit gedacht wird...
    aber so ein Angebot ist toll und zeigt, dass die Leute an dich denken und dich gerne dabei haben möchten- denn sonst würden sie sich die Mühe nicht machen!

    Bei uns wird es als selbstverständlich vorrausgesetzt, dass ich bei Feiern etc. alle Gerichte in abgewandelter Form für die Lütte zubereite und mitbringe-es fragen nur wenige, was sie tun können... es ist eben selbstverständlich, dass ich das mache....

    im urlaub hatten wir aber auch schon wirkich tolle küchenchefs, die das perfekt hinbekommen haben und schon im hinterkopf ideen hatten, was lütte überm feuer braten kann, wenn die anderen stockbrot machen (und andere kinder haben gebrüllt, weil sie wienerchen und glutenfreie brötchen ins feuer halten durfte und die anderen nur stockbrot hatten ^^)

    AntwortenLöschen