Freitag, 21. September 2012

Spaghettikekse

Hier habe ich ein halbes Rezept vom Muerbegebäck aus meinem neuen Rezeptheft von Mantler genommen.
Zuerst wurde der Teig verknetet und musste eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. Dann habe ich die Arbeitsplatte und das Nudelholz bemehlt, den Teig ausgerollt und ausgestochen.
Die Teigplätzchen wurden auf ein Blech gelegt und mit roter Marmelade bestrichen. Der restliche Teig wird durch die Knoblauchpresse gedrückt und auf die Marmelade gegeben.
Die Plätzchen werden bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen 15 Minuten gebacken, die Menge ergibt zwei Bleche.


Kommentare:

  1. Die sehen sooo cool aus :-) Die Idee werde ich mir mal bei dir "klauen", denn mein "Großer" erzählt mir seit Tagen, das er sich wieder die Spaghettitorte zum Geburtstag wünscht. Ok, ich werde ein "normales" Rezept dafür nehmen, da wir ja kein Glutenproblem hier haben, aber allein die Optik überzeugt mich schon durch deine Fotos :-)
    Die "Spaghetti" halten auch gut?
    Ich hab ja ehrlich gesagt schon wieder eine "Änderung der Reihenfolge oder Anordnung" im Kopf... :-D Mal sehen, du wirst das Ergebnis dann natürlich auch bei mir wiederfinden

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,

    ja, die Spaghetti halten gut. Viel Spaß beim Nachbacken!

    LG

    Anke

    AntwortenLöschen